Allgemeine Informationen

Ursachen und Arten von Mykosen

Spezifische Lokalisationen

Diagnosen und Differentialdiagnosen

Therapie

Fragebogen
 Go!
home
Risikofaktoren (endogen und exogen)
Einteilung: Dermatophyten, Schimmelpilzen und Hefepilzen
Typische Pilzinfektionen in verschiedenen Altersgruppen


Feedback
Kasuistiken
FAQ
Haftungsausschluss
Literaturverzeichnis
Team Info

Einteilung: Dermatophyten, Hefepilze und Schimmelpilze

Es sind zahlreiche Pilze bekannt, die zu unterschiedlichen Krankheitsbildern führen können. Medizinisch relevante Pilze werden unabhängig von ihrer mikrobiologischen Gattung in das sog. DHS-System eingeteilt.
Dabei wird zwischen Dermatophyten, Hefepilzen und Schimmelpilzen differenziert.

Einige oberflächliche Dermatomykosen wie z.B. Tinea corporis, capitis, barbae, faciei, cruris, pedis oder Candidosen weisen Entzündungszeichen auf, jedoch können einige wie z.B. Pityriasis versicolor auch ohne Entzündungszeichen auftreten. Außerdem wird unterschieden, ob die Mykose an der Haut oberflächlich, unter der Haut (subkutan) oder tief lokalisiert ist.

Dermatophyten

Tinea corporis
   Tinea corporis
Am häufigsten kommen Dermatomykosen vor, die meist durch Dermatophyten hervorgerufen werden. Zur Gruppe der Dermatophyten gehören
  • Trichophyton (z.B. T. rurbrum, T. mentagrophytes)
  • Microsporum (M. canis, M. gypseum)
  • Epidermophyton (E. floccosum).

Tinea corporis
   Tinea corporis

Trichophyton galineae
   Trichophyton galineae

Hefepilze

Candida parapsilosis
   Candida parapsilosis
Hefepilzinfektionen betreffen häufig die Schleimhaut und können z.B. bei Säuglingen eine Windeldermatitis verursachen. Als Hauptvertreter der Hefepilze gelten
  • Candida (C. albicans)
  • Malassezia furfur (Pityrosporum ovale).

Schimmelpilze

Aspergillus fumigatus
   Aspergillus fumigatus
Schimmelpilze verursachen vergleichsweise zu den oben genannten Pilzen seltener Mykosen. Sie können z.B. eine Onychomykose mit dunklen Verfärbungen bedingen. Die größte Rolle spielen dabei
  • Aspergillus niger
  • Piedraia hortae.

Aspergillus fumigatus
   Aspergillus fumigatus

Seltene Pilzarten:

Es existieren zahlreiche, seltene Pilzarten die in den Tropen heimisch sind und zu oberflächlichen Dermatomykosen führen. Bsp.:

  • Cladosporium wernecki (verursacht Tinea nigra)
  • Piedraia hortae (verursacht Piedra nigra)

Außerdem gibt es auch seltene Erreger, die systemischen Mykosen führen wie z.B.
  • Cryptococcus neoformans (Südeuropa)
  • Histoplasmen (Afrika und Amerika)
  • Sporothrix schenkii (Tropen/Subtropen)



 Seite bewerten:

Wir möchten gerne Ihre Meinung über diese Seite erfahren

Seite bewerten
DermIS.net Uni Heidelberg