Allgemeine Informationen

Ursachen und Arten von Mykosen

Spezifische Lokalisationen

Diagnosen und Differentialdiagnosen

Therapie

Fragebogen
 Go!
home
Allgemeine Maßnahmen
Topische Therapie
Systemische Therapie
Therapie nach Lokalisationen
Nagelpilz/Onychomykose/Tinea unguium
Behandlung von Fußpilz/Tinea pedum
Behandlung von Tinea manuum
Behandlung von Pilzen der Kopfhaut/Tinea capitis
Behandlung von Pilzen der Körperhaut/Tinea corporis
Behandlung von Pityriasis versicolor
Behandlung von systemischen Mykosen
Behandlung von Vaginalmykosen
Behandlung von Oropharyngealmykosen


Feedback
Kasuistiken
FAQ
Haftungsausschluss
Literaturverzeichnis
Team Info

Systemische Therapie

Eine systemische Therapie erfolgt nur, wenn entweder eine lokale Therapie über eine lange Zeitraum keinen Therapieerfolg zeigte, bzw. bei sehr schweren Hautveränderungen oder systemischen Befall. Eine systemische Tehrapie sollte niemals unüberlegt angesetzt werden.
Eine systemische Therapie kann notwendig werden bei:

-bei Therapieresistenz externer Antimykotika
-bei Unverträglichkeit externer Antimykotika
-hyperkeratotische Tinea der Handflächen und Fußsohlen
-bei starker Befundausdehnung mit großflächigen Krankheitsbildern
-stark entzündliche Mykosen
-bei immunsupprimierten Patienten
-bei ausgedehntem Nagelpilz mit Befall der proximalen Nagelplatte


Systemische Therapie von Kindern:
In Deutschland ist Griseofulvin (10 mg/kg KG) zur systemischen Behandlung einer Mykose bei Kindern zugelassen. Itraconazol, Ketoconazol, Fluconazol und Terbinafin sind ab 18 Jahren zugelassen. Bei Fehlen einer therapeutischen Alternative kann Fluconazol bei Kindern <16 Jahren eingesetzt werden.

Bitte beachten sie: Indikationen, Handelsnamen, Applikationsformen variieren von Land zu Land. Bitte informieren sie sich bei Ihrem Arzt/Apotheker.

Systemische Therapie (Erwachsene)
(In alphabetischer Reihenfolge)

Wirkstoff

Handelsnamen (Auswahl)

Applikationsform

Anwendungsmodus

Allylamin: Terbinafin

Amiada, Lamisil,
Ancotin,
CANCIDAS
Dermatin,
Myconormin

Tbl,
Kps,
Liquid,
Infusionslsg

Bei Nagepilzbefall (z.B. Amiada Tbl, 1 x täglich, mittlere Behandlungsdauer 4-6 Wochen, Lamisil 250 mg täglich über drei Monate). Hier kommt als unerwünschte Wirkung eine temporäre Geschmacksstörung (ca. 0,1 % bis 1 % der Behandelten) vor.

Amphotericin B

Abelcet
AmBisone
Ampho-Moronal

Pulver (Infusionslsg), Suspension, Tbl.

Intestinale Hefeinfektion: Tbl: 2 x tgl 1 Tbl für 2 Wo
System. Mykosen: Dosisabhängig nach Krankheitsbild

Azole: Ketoconazol



Erw. während der Mahlzeit einmal tgl. 200 mg bis max. 2 Monate. Itraconazol Erw. 100 mg tägl. für 2 Wochen oder 200 mg für 7 Tage. Tinea pedis und manuum 100 mg für 4 Wochen oder 2mal tgl. 200 mg für 7 Tage. Fluconazol Dos. Erw. einmal tägl. 50 mg für 2-7 Wochen, bei Tinea pedis Behandlungsdauer nicht unter 6 Wochen.

Fluconazol

Diflucan,
Flucobeta,
Flucoderm,
FlucoLich,
Fluconazol 1 A

Tbl.,
Saft,
Infusionslsg,

wird besonders bei Behandlung der Hefen angewendet.
Dosis abhängig vom Krankheitsbild
Die Einmalanwendung (z.B. Fungata Kapsel 150 mg) ist bei vaginaler Candidose, die auf lokale Behandlung nicht anspricht, angebracht.
Die wiederholte Gabe von Fluconazol (z.B. Diflucan) ist bei oberflächlichen Schleimhaut-Candidosen und chronisch atrophischen Candidosen angezeigt.
Fluconazol ist bei Kindern unter einem Jahr kontraindiziert und für Kinder >1 Jahr bei Fehlen einer therapeutischen Alternative zugelassen.

Griseofulvin

Likudem M, Griseo CT

Tabletten

Pilzerkrankungen der Haut, Haare und Nägel durch Dermatophyten:
Dosis abhängig vom Körpergewicht. Erwachsene und Kinder über 14 Jahre ¼ bis 1 Tablette entsprechend 6-7mg pro Kilogramm Körpergewicht.
Aufnahme besser bei Einnahme einer fetten Mahlzeit. Kontaindikationen: Schwere Lebererkrankungen, Kollagenosen, Porphyrien, Frühschwangerschaft und Stillzeit. Männern wird nach systemischer Anwendung von Griseofulvin geraten, 6 Monate lang kein Kind zu zeugen. Frauen müssen während und einen Monat nach der Behandlung eine zuverlässige Verhütungsmethode anwenden.

Vorsicht: Griseofulvin kann die Wirksamkeit oraler Kontrazeptiva („Pille“) herabsetzen. In Deutschland ist lediglich Griseofulvin zur Behandlung von Kindern zugelassen.

Itraconazol

Sempera
Canifug Itra
Itaracol HEXAL
Itraconazol 1 A
Siros

Tbl,
Kps,
Liquid,
Infusionslsg

z.B. bei Vulvovaginaler Candidose als Kurzzeittherapie (Eintagestherapie mit Siros-Kapseln)
Die Kurzzeittherapie (mit z.B. Sempera) ist angezeigt bei Dermatomykosen vom Typ der Tinea, bei Pityriasis versicolor und mykotischer Keratitis, wenn eine äußere Therapie nicht wirksam ist.
Bei Tinea sollten in der Regel 1 x 100 mg täglich verabreicht werden. Bei Tinea manuum oder pedum vom hyperkeratotischen Typ sollte vier Wochen behandelt werden. Bei Pityriasis versicolor wurde 200 mg täglich für eine Woche gegeben.
Zur Behandlung des Nagelpilzes werden entweder 200 mg täglich über drei Monate gegeben oder eine Pulstherapie durchgeführt: Für eine Woche 400 mg täglich, danach drei Wochen Pause, dann der gleiche Behandlungszyklus. Bei Onychomykose der Finger wird eine dreimonatige Behandlung vorgeschlagen, bei den Füßen drei bis vier Monate.

Nystatin

Adiclair,
Candio Hermal
Lederlind
Moronal

Filmtabletten
Dragees
Suspension

Zur Behandlung von Hefemykosen 500000IE tgl.

Wirksamkeit der Antimykotika in kontrollierten randomisierten Studien:
Eine 2003 veröffentlichte Analyse der Ergebnisse von 12 kontrollierten, randomisierten Studien zur systemischen Behandlung der Tinea pedis durch die Cochrane Skin Group ergab folgendes:
Terbinafin ist effektiver als Griseofulvin; Itraconazol sowie Terbinafin sind signifikant wirksamer als Plazebo. Zwischen Itraconazol und Terbinafin waren keine signifikanten Wirkunterschiede feststellbar.



 Seite bewerten:

Wir möchten gerne Ihre Meinung über diese Seite erfahren

Seite bewerten
DermIS.net Uni Heidelberg