Allgemeine Informationen

Ursachen und Arten von Mykosen

Spezifische Lokalisationen

Diagnosen und Differentialdiagnosen

Therapie

Fragebogen
 Go!
home
Risikofaktoren (endogen und exogen)
Einteilung: Dermatophyten, Schimmelpilzen und Hefepilzen
Typische Pilzinfektionen in verschiedenen Altersgruppen


Feedback
Kasuistiken
FAQ
Haftungsausschluss
Literaturverzeichnis
Team Info

Risikofaktoren

Pilzinfektionen können sowohl durch äussere (exogene) als auch innere (endogene) Risikofaktoren begünstigt werden.

a) exogene Risikofaktoren:

  • Feuchtmilieu in Schwimmbädern, Sauna etc
  • starkes Schwitzen
  • Okklusion z.B. durch Schuhe
  • Ansteckung von Mensch auf Mensch und Tier auf Mensch (z.B. Haus- und Nutztiere)

b) endogene Risikofaktoren:

  • Übergewicht (Adipositas)
  • internistische Vorerkrankungen wie z.B. Diabetes mellitus oder Mangelernährung
  • Schwächung des Immunsystems (z.B. HIV-Infektion, systemische Langzeit-Therapie mit Zytostatika, Kontrazeptiva oder Glukokortikosteroiden), hier treten sog. opportunistische Infektionen auf. Bei diesen Patienten kann es durch fakultativ pathogene oder sehr selten vorkommende Pilze zu Infektionen kommen
  • bei Personen mit Atopie kann durch die erhöhte Hautempfindlichkeit eine Pilzinfektion ebenfalls auftreten.
  • Pilzinfektionen werden bei pathologischer und erhöhter Hautempfindlichkeit (z.B. Neurodermitis) begünstigt.



 Seite bewerten:

Wir möchten gerne Ihre Meinung über diese Seite erfahren

Seite bewerten
DermIS.net Uni Heidelberg