Allgemeine Informationen

Ursachen und Arten von Mykosen

Spezifische Lokalisationen

Diagnosen und Differentialdiagnosen

Therapie

Fragebogen
 Go!
home
Haut
Kopfhaut
Mukosa
Nägel
Systemische Mykosen


Feedback
Kasuistiken
FAQ
Haftungsausschluss
Literaturverzeichnis
Team Info

Haut

Pilzerkrankungen der Haut machen sich durch Rötung und Schuppung bemerkbar. Meist sind die Hautveränderungen rundlich mit Randbetonung und verursachen keine oder nur geringe Beschwerden wie z.B. Juckreiz.

Die meisten Pilzinfektionen an der Haut werden verursacht durch

  • Trichophyton rubrum
  • Trichophyton mentagrophytes
  • Epidermophyton floccosum

Tinea pedis
   Tinea pedis
- Tinea pedis/pedum (Fußpilz) ist die häufigste Pilzinfektion. Dabei handelt es sich um eine oberflächliche Mykose im Bereich der Zehenzwischenräume und Fußsohlen, die sich jedoch auch auf den gesamten Fuß bis zu den Unterschenkeln (Tinea cruris) ausbreiten kann.

Tinea pedis
   Tinea pedis

Tinea pedis
   Tinea pedis

Tinea pedis
   Tinea pedis

Tinea inguinalis
   Tinea inguinalis
- Tinea inguinalis bzw. intertriginöse Mykosen: Im Bereich von Hautfalten wie z.B. Leiste kann sich ein Pilzinfekt ebenfalls als Rötung darstellen. Jedoch ist diese nicht rund und die Schuppung fehlt. Man spricht dann von einer intertriginösen Mykose. Der häufigste Erreger ist in diesem Fall:
  • Candida albicans.

Tinea manuum
   Tinea manuum
- Tinea manus/manuum: Sind die Hände betroffen, liegt eine Tinea manus/manuum vor. Diese äußert sich analog zum Fußpilz als flächige Rötung mit Schuppung an den Handinnenflächen, Finger und/oder Schwimmhäuten. Die Ausbreitung ist meist asymmetrisch.

Tinea corporis
   Tinea corporis
- Tinea corporis et facei: Davon spricht man, wenn eine Pilzinfektion am Körper bzw. Gesicht besteht. Diese ist erkennbar an runden, randbetonten Rötungen mit Schuppung

Tinea corporis
   Tinea corporis

Tinea facei
   Tinea facei

Tinea corporis
   Tinea corporis

Tinea corporis
   Tinea corporis

Tinea barbae
   Tinea barbae
- Tinea barbae: Eine Pilzinfektion im Bartbereich bei Männern nennt man Tinea barbae. Häufig tritt dabei eine tiefe Mykose mit starken entzündlichen Hautveränderungen auf.

Tinea barbae
   Tinea barbae

Pityriasis versicolor
   Pityriasis versicolor
- Pityriasis versicolor: Eine Sonderform ist der sog, „Schwitzpilz“, auch Pityriasis versicolor genannt. Vor allem im Sommer entstehen punktförmige Hyper- und Hypopigmentierungen mit kleieförmiger Schuppung im Bereich des Oberkörpers. Erreger dieser oberflächlichen Pilzinfektion ist :
  • Malassezia furfur.

Pityriasis versicolor
   Pityriasis versicolor

Pityriasis versicolor
   Pityriasis versicolor

Pityriasis versicolor
   Pityriasis versicolor

Pityriasis versicolor
   Pityriasis versicolor

- orale und genitale Candidose: eine Pilzinfektion an den Schleimhäuten kann sich äußern durch Juckreiz, Rötung und weißlichen Belag bzw. genital durch Ausfluss. Der häufigste Erreger ist:

  • Candida albicans.



 Seite bewerten:

Wir möchten gerne Ihre Meinung über diese Seite erfahren

Seite bewerten
DermIS.net Uni Heidelberg