Allgemeine Informationen

Ursachen und Arten von Mykosen

Spezifische Lokalisationen

Diagnosen und Differentialdiagnosen

Therapie

Fragebogen
 Go!
home
Haut
Kopfhaut
Mukosa
Nägel
Systemische Mykosen


Feedback
Kasuistiken
FAQ
Haftungsausschluss
Literaturverzeichnis
Team Info

Kopfhaut

- Tinea capitis: An der Kopfhaut kann es durch Pilze zu Juckreiz, Schuppung und brüchigen Haaren kommen. Zusammenfassend wird eine Pilzinfektion der behaarten Kopfhaut als Tinea capitis bezeichnet. Besonders betroffen sind Kinder, da eine Übertragung durch Tierkontakt (Haustiere wie z.B. Katzen) stattfinden kann. Der Verlauf kann stark entzündlich sein und zu tumorösen Wucherungen führen (Tinea capitis profunda, Kerion Celsi). Im Spätstadium kann ein, teilweise bleibender, Haarverlust (Pseudopelade) vorliegen. Diese werden meist hervorgerufen durch

  • Trichophyton verrucosum
  • Trichophyton mentagrophytes
  • Microsporum canis (Mikrosporie)

Tinea capitis
   Tinea capitis

Tinea capitis
   Tinea capitis



 Seite bewerten:

Wir möchten gerne Ihre Meinung über diese Seite erfahren

Seite bewerten
DermIS.net Uni Heidelberg